nominiert durch

Badminton-Verband Berlin-Brandenburg e.V.

Die 1. Mannschaft der SG EBT Berlin hat in der Saison 2016/2017 aus eigener Kraft den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Nord geschafft.

Zum Hintergrund: In der 2. Bundesliga Nord treten die meisten Mannschaften mit hinzugekauften Spieler*innen an, um sportlich bestehen zu können. Die 1. Mannschaft der SG EBT Berlin bestand in der Saison 2016/2017 ausschließlich aus gebürtigen Berliner*innen.

Der Teamgeist und der unbedingte Wille, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen, waren zum Ende der Saison hin entscheidend. Nach der Hinrunde und einer Niederlage gegen den direkten Kontrahenten vom BV Gifhorn aus Niedersachsen stand das Team mit dem Rücken zur Wend. Auch in der Rückrunde im Dezember 2016 ging das Spiel gegen den BV Gifhorn verloren.

Es blieben wenige Möglichkeiten, den Rückstand als Tabellenletzter wettzumachen. Dies gelang durch eine knappe Niederlage (gegen Solingen, 1 Punkt) und zwei überzeugende Siege (gegen Trittau und Refrath - 4 Punkte) gegen Mannschaften aus dem Tabellenmittelfeld.

Durch diese Erfolge kann der BVBB mit Freude verkünden, auch in der Saison 2017/2018 mit einer Mannschaft (bestehend aus im BVBB ausgebildeten Spieler*innen) in der 2. Bundesliga vertreten zu sein.

Die Badmintonabteilung der SG EBT Berlin kann viele Titel auf norddeutscher und deutscher Ebene vorweisen - sowohl in Mannschafts- als auch in Einzelwettbewerben.

Hierbei sind besonders die mehrmaligen deutschen Meisterschaften der 1 . Mannschaft im Erwachsenenbereich hervorzuheben.

Diese Titel sind allerdings in früheren Jahren u.a. durch den Zukauf von Badmintonprofis aus dem In- und Ausland erreicht worden. Ähnlich verhielt es sich bei den Klassenerhalten aus drei vorangegangenen Saisons, die unter anderen Vorzeichen gelangen. Der Klassenerhalt in der Saison 2016/2017 hat daher einen anderen Stellenwert für den BVBB. Dieser ist mit einer Mannschaft aus Amateursportlern in einer Liga, die den Übergang zum Profisport kennzeichnet, gelungen.